Die Active Wave Focusing Lösung

Die Akustik bietet ein Schlupfloch, mit dem es möglich ist, einen kompakten Aktiv-Lautsprecher zu bauen, der eine gerichtete Abstrahlung ermöglicht - wenn man nur genug Treiber hat und diese mit den richtigen Signalen füttert.

Kii Three besitzt pro Lautsprecher 6 (sechs) einzelne Wege zur Front, Seite und Rückseite, die gemeinsam jegliche Schallenergie in eine einzelne Richtung steuern, ohne dafür auf eine breite Gehäusefront angewiesen zu sein. Die Abstrahlcharakteristik der Kii Three im Bassbereich ist vergleichbar, wenn auch deutlich kontrollierter, mit der eines traditionellen Lautsprechers mit einer mehrere Meter(!) breiten Gehäusefront.

Wie funktionieren Active Wave Focusing Filter?

Die Active Wave Focusing Filter markieren eine komplette Abkehr von den klassischen Filtern einer Frequenzweiche. Anstatt das gesamte Frequenzspektrum nur in verschiedene Bandbereiche aufzuteilen, zwingt es die speziell angeordneten Treiber dazu, eine vollständig kohärente Wellenfront zu bilden, die sich ausschließlich nach vorn ausbreitet und sich verhält, als wäre ihr akustisches Zentrum der Mitteltöner.

Mit den Filtern einer klassischen Frequenzweiche erreichen Lautsprecher dagegen eine zeitrichtige Impulsantwort ausschließlich auf der Hauptachse. In den Animationen sehen Sie eine typische Wellenfront, wie sie von einem modernen 3-Wege Lautsprecher mit seitlichen Basstreibern gebildet wird. Dieses Beispiel hat eine Übergangsfrequenz von 250Hz und ist zeit- und phasenkorrigiert. Tatsächlich ist die Wellenfront in Richtung des Hörplatzes kohärent.

 

Zu den Seiten und nach hinten hin verhält sich dies jedoch bereits spürbar anders und die Impulsantwort verschmiert zunehmend. Ebenso breiten sich die tieferen Frequenzen zunehmend gleichförmig in alle Richtungen aus. In einem geschlossenen Raum (Animation unten links) wird die nach hinten abgestrahlte Schallenergie von der Rückwand in Richtung des Hörplatzes reflektiert, wo sie sich mit dem Direktschall überlagert. Man hört den Lautsprecher also zweimal: einmal den direkten Sound und kurz danach die Reflektion der Wand.

 

Dabei hilft es auch nicht, den Lautsprecher weiter von der Wand weg zu positionieren. Zwar wird der Frequenzverlauf im Bassbereich linearer, aber die Impulsantwort verschlechtert sich, da der zeitliche Abstand zwischen Direktschall und Reflektion immer größer wird.

Kii Three mit Active Wave Focusing Filtern löst dieses Problem (Animation unten rechts).

Category Killer

Ein Wunderwerk an Integration

Kii Three ist der erste Aktiv-Lautsprecher, der die Klarheit und Auflösung eines großen Fullrange Systems in einem großen Raum übertrifft, während er auf Grund seiner bescheidenen Größe auch in wesentlich kleineren Räumlichkeiten funktioniert. Tatsächlich profitieren kleinere Räume am spürbarsten vom kontrollierteren Bass der Kii Three. Besser als große Lautsprecher in der Performance und besser an kleine Räume angepasst als andere kleine Lautsprecher.

 

Kii Three ist wirklich kompromisslos.

Kii Three beinhaltet pro Lautsprecher einen sechskanaligen DSP Prozessor, sechs D/A-Wandler und sechs Endstufen. Nicht viele Hersteller sind in der Lage, solch hochklassige Audio Elektronik in einem so hochintegrierten, kompakten Design wie der Three unterzubringen. Allerdings gibt es auch wenige Lautsprecher am Markt, deren Entwickler zuvor bereits Meilensteine in der High-End Verstärker- und Wandlertechnologie gesetzt haben.

 

In Kii Three stecken sechs 250 Watt Endstufen, designed von Bruno Putzeys und mit der neuesten Inkarnation der Ncore Class D Technologie ausgestattet. Bruno war der Entwickler von Ncore bei Hypex. Einzigartig bei der Implementierung dieser Endstufen in die Kii Three ist allerdings ein spezieller, kombinierter „voltage/current control loop“, der nicht nur eine Weiterentwicklung dieses Verstärkerdesigns darstellt, sondern aktiv die Verzerrungen der Treiber minimiert, was signifikant zur Präzision und Auflösung beiträgt, die der Lautsprecher bietet.

Dies bedeutet natürlich, dass die Performance der integrierten Analog-Digital und Digital-Analog Wandler derjenigen der Verstärker ebenbürtig sein muss. Dieser Aufgabe stellte sich wiederum Bart van der Laan, der die nötige Erfahrung im Design von DSP Lösungen und Wandler-Technologien für hochwertigste, professionelle Audiotechnik mitbringt. Die erreichte Implementierung seiner Entwicklung stellt dabei ebenfalls einen klanglichen Meilenstein dar: Ein kompletter Durchgang des Signals durch die Wandlerstufen der Kii Three ist unhörbar und vom Direktsignal nicht zu unterscheiden. Ein Ziel, das selbst von den teuersten, audiophilen Standalone Wandlern am Markt heutzutage kaum erreicht wird.

Neben den Active Wave Focusing Filtern ist der DSP auch verantwortlich dafür, dass alle Treiber jederzeit kontrolliert innerhalb ihres Arbeitsbereiches bleiben und nicht überlastet werden. Dies geschieht anhand einer intelligenten Filteradaption in Relation zum Eingangssignal, und nicht etwa durch simples «Limiting», was es der Three erlaubt spürbar lauter und sauberer zu spielen, als selbst deutlich größere, aber traditionelle Lautsprecher.

Eingangsseitig hat man die Wahl zwischen analogen und digitalen Eingängen. Sämtliche digitalen Eingänge nutzen internes Resampling und werden mit dem Kii Audio eigenen Algorithmus zur Jitter Unterdrückung re-clocked. Dieser hilft, die volle klangliche Performance Ihrer Digitalquelle auszuloten.

Die Elektronik der Kii Three setzt bereits technische Meilensteine. In Kombination mit dem akustischen Design durch die Active Wave Focusing Filter ergibt sich ein Lautsprecher, der so revolutionär anders ist, dass Sie ihn einfach hören müssen, um zu verstehen!